wir ihr seht, update ich das hier unregelmäßig.

letzten montag hat jemand aus meiner klasse eine gfs(sowas wie ein referat) über franz kafka gehalten. nach dem das referat vorüber war, musste ich mir wieder den kopf zerbrechen: ich bin fast wie kafka.....

-ich mag es zu schreiben(auch wenns nur müll is)

-verstörte soziale kompetenz

-pseudoerfolgsdruck

-schule

-asi eltern.

das einzige was mich und ihn trennt sind:

-er hatte gute freunde

-er W A R gut in der schule

-er ist schon tot.

und noch ein wichtiger aspekt:

kafka hatte ein sehr verzerrtes und gestörtes bild von frauen.                   er wollte eine frau als objekt. obwohl er sich sehr oft verlobt hatte kam es nie zu einer heirat. aber immerhin hat er es geschafft sich zu verloben etc.

ich komme ja nich mal zu nem richtigen kontakt---                                 auch wenn ich person:youxx,yuxx,rukxx mag, es sind alles fiktionale figuren. keiner dieser figuren und personen sind NIE so in der wirklichkeit anzutreffen. und als erbärmliches menschlein erst recht nicht...wenn man mich sieht dann weiß man wovon ich spreche.

ich denke mal,das ist eine art selbstironie das ich meine hautfarbe, und alles was mit diesem "zeug x" zu tun hat hasse und überhaupt nicht ab kann....ich hasse es.... am liebsten würde ich all diese menschen töten....

ich meine, warum dieser rassismsus und dieses "vorbeilügen an der wahrheit"? wenn es den leuten nicht passt, sollen sie sich ausreden oder die menschen einfach töten, und das problem ist doch gelöst?

warum muss man es sich immer so schwer machen?

schwarze menschen(es heißt eig. afro-amerikaner oder dunkelhäutige oder ausländer ethisch ander orientierte oder was auch immer) sollen dann alle vernichtet werden, dann ist die bush-fraktion zufrieden.

mit dem hurricane katrina und der nicht stattgefundenen hilfe hat unser herr bush den ersten schritt getan.

immer diese lügen und diese pseudotoleranz gehen mir auf den zeiger, weil eig. die leute dann nach der lüge hinter der person weiterreden.

 

nächster punkt:

ausbildung: min. anforderung realschule.

hauptschule=grundschule=keine aussichten auf eine arbeitsstelle?

früher konnte man mit einem hs-abschluss kaufmann-x werden. heute?

heute braucht man schon fast für einen frisörinnen(es heißt nicht mehr frisöse)-ausbildung schon einen realschul-abschluss. und das hat sich in den letzten 10jahren wirklich sehr radikal verändert...

 

aber mich juckts ja nicht, ich bin nur eine made in diesem system. keinen interessierts was ich mache, etc. wenn ich tot bin interessierts auch keinen. vielleicht ein paar online-leude(viele davon nie gesehn) und einigen fällt das nicht auf oder aber, sie nehmen die sache nicht so ernst.

 

bla bla mal schauen und so. 

25.1.07 18:27, kommentieren

start frei...

hi, somit startet die langersehnte reise ins unergründliche. eine welt voller intrigen, falscher freude, vorgelogener freundschaften und kamaradschaften.

fangen wir mal an:

es ist der 20.januar 2007.

die woche(15.1-19.1) war mit abstand die beschissenste in den letzten 365 tagen.

noch nie wurden so viele arbeiten geschrieben und ausgegeben, so viel stress ausgehalten, so viel leid ertragen, so viel verlogene sprüche und gesichter gesehn wie in dieser woche.

wenn ich jeden morgen einer werkwoche, das klassenzimmer, nein, schon die schwelle betrete, wird mir schlecht. diese gesamte verlogene klassengemeinschaft stinkt zum himmel.

zum ersten gibt es da mal die ganzen intelligenten leute.

ich habe nichts gegen intelligente leute.

aber das diese gerade, gerade diese leute die mit falschen argumenten nur um sich werfen(oh mein gott, ich hab nix gelernt, das werden bestimmt 0 punkte/eine note 6)kriegen am ende immer besser als 7-8notenpunkte bzw. besser als eine 3,5 und schauspielern so,verwundert über diese note freuen sich riesig(gönne ich ihnen) und sagen:"was hab ich doch für ein glück"

ich glaube, das hat nichts mit glück zu tun. das hat mit können,motivation und mit konzentration zu tun.

ich habe schon mittlerweile 1 jahr durch das "absteigen von gymnasium auf realschule (5.klasse)"+sitzenbleiben verloren und ein jahr auf einem berufskolleg verschwendet. mittlerweile bin ich fast 20!!!aber ich schweife ab.

die falsche kollektivität in der klasse, die vorgegaukelt wird. dieses gemeinschaftsgefühl, obwohl es sehr klar getrennte gruppen gibt.

da gibt es die nevin,tea,antje,rebecca fraktion.

ausgenommen nevin sind ja eig. alle recht nett, aber nevin kennt über ihre alte klasse noch einige, die meine.... *hust* versteckte, alte, seite noch kennen=zockertier,gammler,etc...

ja und sowas ist natürlich gefundenes fressen für bauernpflanzen wie die 3. anstatt zu versuchen die person neukennenzulernen verurteilt man diese person und stellt sie in eine ecke und will nichts mehr über sie wissen.

man hat ja informationen aus dem freundeskreis. dasselbe gilt ja auch für die politik. gewaltspiele etc.(sollen sie doch pc-spiele verbieten, konsolenspiele betrifft es ja nicht,hoffe ich zumindest)

 bla bla, ich weiß nich über was ich rede...

bis zum nächsten mal! 

20.1.07 02:07, kommentieren